Können Homöopathische Arzneien Schaden?

 

Über viele Wochen zu hoch dosierte oder über viele Monate falsch verordnete homöopathische Arzneimittel können Symptome hervorrufen und auch einen Schaden anrichten. Deswegen wird bei täglicher Einnahme eine ca. 3 monatige Kontrolle empfohlen. Bei C-Potenzen, die als Einmalgabe verabreicht werden, können die Kontrollen weiter gesteckt werden.

 

Es wäre meiner Ansicht nach wünschenswert, dass der Gesetzgeber Maßnahmen ergreift (z.B. Rezeptpflicht), um einen Missbrauch zu vermeiden. Der freie Verkauf homöopathischer Arzneien in Apotheken, der häufig zu unkontrollierten Einnahmen führt, ist aus meiner Sicht abzulehnen.


Zur Illustration und Begründung dieser Ansicht der Verweis auf einen Artikel, den Dr. Abermann gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Reiter (Gerichtsmedizin Wien) in der Zeitschrift für klassiche Homöopathie (ZKH) publiziert hat: darin wird von einer Patientin berichtet, die selbständig über viele Wochen eine homöopathische Arznei eingenommen hat und schlussendlich an den Folgen der durch diese Arznei hervorgerufenen Symptome verstorben ist.

 

Der Artikel ist abrufbar unter:

http://www.aefh.at/pdf/arsen_artikel.pdf