Impfberatung

Impfungen schützen vor bestimmten Erkrankungen und damit auch vor deren Komplikationen. Impfungen können aber auch schwere chronische Krankheiten wie z.B. Epilepsie oder Multiple Sklerose auslösen und heben das Potential auf Allergien. Es gibt  Hinweise, dass Impfungen auch die Wahrscheinlichkeit vom Auftreten psychischer Krankheiten erhöhen können.

Eine Entscheidung zur oder gegen eine Impfung sollte daher nach guter Evaluation der Datenlage erfolgen bezogen auf den jeweiligen Impfstoff und die jeweile konkrete Krankheit.

 

Die standardisierten Impfempfehlungen sind von Impfkomissionen erstellt, deren Mitarbeiter zum Teil finanzielle Verbindungen zu den Pharmafirmen pflegen. Die genaue Datenlage ist im Buch: "Martin Hirte, Impfen- Pro und Contra das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung" beschrieben. Einige der standardisierten Impfempfehlungen sind aufgrund der wissenschaftlichen Studienlage für viele Mediziner nicht nachvollziehbar. Ich empfehle daher sehr, sich selbst Wissen darüber anzueignen, indem Sie sich das Buch von Martin Hirte kaufen (von den mir bekannten, ist es das Beste am Markt) und die Sie betreffenden Abschnitte zu lesen ggf. durch die Homepage www.impf-info.de zu ergänzen. Ebenfalls empfehle ich eine Impfberatung bei einem Arzt, der sich über die standardisierten Empfehlungen hinaus, mit der Studienlage beschäftigt hat und Ihnen unabhängig Ihre Fragen beantworten kann. Hierzu empfehle ich meinen Kollegen:

Dr. Tom  Vogel, Arzt für Allgemeinmedizin, Rohrbach a. d. Gölsen, Kontakt: www.drvogel.at